Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Hinweise der Polizei zum Start der Motorradsaison

Motorradfahrer
Hinweise der Polizei zum Start der Motorradsaison
Präventionshinweise der Polizei für motorisierte Zweiradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer

 

(hay) Frost und Schnee lassen es kaum vermuten: Seit dem 20. März hat der Frühling auch kalendarisch begonnen. In einigen Wochen werden erfahrungsgemäß aber die Temperaturen zunehmen und motorisierte Zweiräder können zunehmend auf unseren Straßen beobachtet werden. Grund genug, mit dem Start der Motorradsaison 2018 die Kraftradnutzer und auch andere Verkehrsteilnehmer auf einige Risikofaktoren hinzuweisen.

Wie tragisch ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von Zweirädern ausgehen kann, zeigte letztes Jahr ein folgenschwerer Zusammenstoß. In Rödinghausen kollidierte ein Fahrradfahrer mit einem Motorradfahrer auf einer Landstraße. Beide hatten schwere Verletzungen und trotz sofort eingeleiteter Hilfemaßnahmen ist der Tod zweier junger Menschen zu betrauern.

Ein Motorrad hat keine Knautschzone, gerade daher ist oftmals mit schweren Verletzungen zu rechnen. Zudem sind sie weniger auffällig als ein Auto und können als schmale Silhouette übersehen oder falsch eingeschätzt werden.

Im Jahr 2017 kam es im Kreisgebiet zu insgesamt 127 Verkehrsunfällen unter einer Beteiligung von motorisierten Zweirädern. Bei diesen Unfällen wurden insgesamt 101 Menschen schwer oder leicht verletzt. 1 Motorradfahrer erlitt tödliche Verletzungen. Die häufigste Ursache ist die Geschwindigkeit, wodurch die Folgen auch verschlimmert werden. In der etwa Hälfte der Fälle setzen die Zweiradfahrer die Unfallursache.

Um nun Risikofaktoren zu senken, hat die Kreispolizeibehörde Herford einige Handlungsempfehlungen für Sie zusammengestellt.

Ist der Zustand der Maschine nach der Winterpause noch in Ordnung?

Lassen Sie Ihr Gefährt prüfen und beispielsweise die Bremsen und Reifen genau in Augenschein nehmen. Erforderliche technische Handgriffe sollten vor der ersten Fahrt zwingend durchgeführt werden.

Ist meine Kleidung noch in guter Verfassung?

Benutzen Sie für jede Fahrt – und sei sie noch so kurz – die Sicherheitskleidung. Erkundigen Sie sich, ob es Möglichkeiten der Nachbesserung gibt, wie beispielsweise Reflektoren an der Kleidung. Das steigert die Sichtbarkeit im Dunkeln oder bei schlechten Wetterverhältnissen enorm. Weiterhin sollten defekte oder beschädigte Teile ausgetauscht werden. Überprüfen Sie den Helm und das Visier auf Kratzer oder andere Mängel.

Wie ist es um meine Fahrpraxis beschaffen?

Nicht nur die Maschine – auch der Mensch kann nach einem langen Winter einrosten. Es ist demnach wichtig, sich nach einer Pause an die Nutzung des Zweirades zu gewöhnen und sich in keinem Fall zu überschätzen. Das optimale Reaktion- und Wahrnehmungsvermögen muss erst wieder hergestellt werden, daher empfiehlt es sich, die ersten Fahrten möglichst defensiv durchzuführen. Auch andere Verkehrsteilnehmer müssen sich erst wieder an die Biker gewöhnen. Rechnen Sie daher auch mit dem Fehlverhalten anderer, damit Sie rechtzeitig reagieren können.

Nutzen Sie Fahr- und Sicherheitstrainings, welche regelmäßig angeboten werden, um sich langsam wieder „einzurollen“ und ein paar Tipps für die Praxis mitnehmen zu können.

Insgesamt betrachtet sollte die erste Fahrt gut vorbereitet sein, um die Gefahren zu mindern. Planen Sie das an einem Tag, welcher gute Witterungsverhältnisse ausweist und an dem Sie sich gut fühlen.

Zuletzt ist besonders wichtig, dass Sie auf Ihren inneren Gefahrenmelder hören: „Wenn Sie eine brenzlige Situation erahnen, runter vom Gas!“ Dies hat schon den einen oder anderen Verkehrsunfall verhindert oder die Schwere der Folgen gesenkt.

 

Die Kreispolizeibehörde Herford wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt!