Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik

Verkehrssicherheitsbericht Bild 2017
Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik
Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Herford

Der Verkehrssicherheitsbericht für das Jahr 2017 in Schlagzeilen:

- Gesamtunfallzahlen des Jahres 2017 sind gegenüber 2016 nahezu gleichbleibend
- Geringer Anstieg der Sachschadenunfällen und schweren Unfälle zu verzeichnen
- Deutlich weniger Personen verletzt
- Im vergangenen Jahr starben sechs Menschen auf den Straßen im Kreis Herford

Kurzüberblick

Insgesamt verletzten sich 860 Personen bei den Unfällen des Jahres 2017. Das entspricht einem Rückgang um 119 Personen (- 12,16 % ) gegenüber dem Jahr 2016.
Von den 860 verletzten Personen wurden 692 (Vorjahr 787) leicht und 162 (Vorjahr 186) schwer verletzt.
Bei den Unfällen des Jahres 2017 wurden wie im Vorjahr 6 Menschen tödlich verletzt.
Die Gesamtzahl aller im Kreisgebiet von der Polizei aufgenommenen Verkehrsunfälle stieg im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 64 (+0,87 Prozent) auf 7414.
Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Sachschaden betrugen 5202 (+0,41 Prozent). 2212 von 7414 gelten als schwere Unfälle (+1,98%).
Weitere Einzelheiten zur Verkehrsunfallentwicklung finden Sie in unserem Verkehrssicherheitsbericht aus dem Jahr 2017 auf der Seite der Verkehrsunfallstatistik