Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrsunfallstatistik der Polizei Herford

Verkehrsunfall
Verkehrsunfallstatistik der Polizei Herford
Hier finden Sie Informationen zur Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Herford.

Der Verkehrssicherheitsbericht für das Jahr 2020 in Schlagzeilen:

• Anzahl der Unfälle weiter rückläufig
• Insgesamt weniger Verletzte
• Verletztenhäufigkeitszahl im Kreis HF (pro 100.000) unter Schnitt

Kurzüberblick
Insgesamt ereigneten sich im Jahr 2020 kreisweit 6.480 Verkehrsunfälle. Das waren 1093 weniger Unfälle im Jahr 2019. Das bedeutet einen Rückgang von 14,3%. Davon waren 4.394 leichte Sachschadensunfälle. 1.469 Unfälle fielen unter die Kategorie schwere Unfälle.

Im abgelaufenen Jahr beklagt die Kreispolizeibehörde fünf Verkehrstote.

Dank des Rückgangs der Verkehrsunfälle, sank ebenso die Zahl der bei den Unfällen verletzten Personen. Insgesamt verletzten sich 776  Personen bei den Unfällen im Kreisgebiet. Das entspricht einer Abnahme gegenüber dem Jahr 2019 um 138 Personen (-15,1 %). Insbesondere sank die Anzahl der verletzten Kinder um mehr als 16% gegenüber dem letzten Jahr.

Im Jahr 2020 werden sich die polizeilichen Maßnahmen der Direktion Verkehr auf die Hauptunfallursache Abbiegen, Wenden und Geschwindigkeit in den Verkehrsgruppen der  Verkehrsteilnehmer konzentrieren. Zudem muss mit Kontrollen zu Alkohol und Drogen im Straßenverkehr sowie der Benutzung der Mobiltelefone während der Fahrt gerechnet werden.

Weitere Einzelheiten zur Verkehrsunfallentwicklung im Jahr 2020 entnehmen Sie der nebenstehenden Statistik.

 

 

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110